Über unsAnmelden/RegistrierenEnglish

"Geschichte live", 10. November 1989: Am Checkpoint Charlie [1/2]

INFORMATIONEN ZUM OBJEKT
Bookmark and Share

Details

10. November 1989
Berlin, Grenzübergang Friedrichstraße (Checkpoint Charlie)
Urheber: Dagmar Lipper

Lizenztyp: Creative Commons License

Menschenmenge auf der Westseite des Grenzübegangs Friedrichstraße (Checkpoint Charlie), während der Zeit der Mauer einer der sieben Straßenübergänge zwischen Ost- und West-Berlin (zwischen sowjetischem und US-amerikanischem Sektor), der von Ausländern, Angehörigen der alliierten Streitkräfte und Diplomaten benutzt werden musste

Abgebildet

Alliierte, Flagge, Grafik, Grenzschild, Grenzöffnung, Menschenmenge, Nacht, Wachlokal

Kontext

Fernsehen, Mauerfall, Neunter November 1989

Personen/Organisationen

Günter Schabowski , Kohl, Helmut Josef Michael, Willy Brandt

Orte

Checkpoint Charlie

Text im Bild

Allied / Checkpoint Charlie

Alle Bilder des Albums

Erinnerung

"In den Wochen um die Maueröffnung hatte ich wirklich das Gefühl, Geschichte live zu erleben, selbst an historischen Augenblicken teil zu haben. Am 9. November habe ich die Pressekonferenz mit Günter Schabowski im Fernsehen gesehen und auch verstanden, dass nun alle DDR-Bürger rüberkommen. Aber, dass sie sofort loslaufen, habe ich erst am nächsten Morgen kapiert, als ich die Berichte im SFB [Sender Freies Berlin] hörte.

Am 10. November bin ich abends zum Schöneberger Rathaus gegangen und habe dort die Rede von Willy Brandt gehört – mit dem historischen Satz 'Es wächst zusammen, was zusammengehört.' Das war ein äußerst bewegender Augenblick. In der Menge habe ich begriffen, was Willy Brandt für die Westberliner darstellte: Er bekam standing ovations und aus den Bemerkungen um mich herum entnahm ich viel Achtung. Bundeskanzler Kohl hingegen wurde total ausgebuht, was ein bisschen hart war.

Wir sind dann abends noch zum Grenzübergang Checkpoint Charlie gegangen – einfach nur zum Gucken. Westberliner bildeten ein Spalier für die Ostberliner und haben Sekt in Pappbechern ausgegeben. Beim Versuch eines Rundgangs durch die Menge haben wir wieder Kanzler Helmut Kohl gesehen. Er kam mir ziemlich groß vor, umringt von Bodyguards, aber mitten im Gewühle."

Dagmar Lipper (West-Berlin)