Über unsAnmelden/RegistrierenEnglish

PDS-Plakat "Stern Extra"

INFORMATIONEN ZUM OBJEKT
Bookmark and Share

Details

1. Januar bis 31. März 1990
Berlin und Umgebung
Urheber: Ralf Skiba

Lizenztyp: Creative Commons License

Aus dem Album

Erste freie Volkskammerwahl, Berliner Umland, Januar bis März 1990

PDS-Wahlplakat mit Auszügen aus dem Wahlprogramm und Cover des Magazins "stern extra - zur Wahl"

Abgebildet

Fotografie, Logo, Stern (Zeitschrift), Wahlplakat, Wahlprogramm, Wahlspruch, Wahlurne

Kontext

Volkskammerwahl, Wahlkampf

Personen/Organisationen

Partei des Demokratischen Sozialismus

Orte

Andere Orte (Berlin)

Text im Bild

8. Sind die Städte noch zu retten? / Der bauliche Zustand, die Vernachlässigung / der Infrastruktur und die ökonomischen Be- / dingungen vieler Städte und Gemeinden ha- / ben in den letzten Jahren bedrohliches Aus- / maß angenommen. Prinzipielle Veränderun- / gen in der Baupolitik zugunsten der Innen- / städte, der Altbausubstanz sowie des Denk- / malschutzes sowie die kommunale Selbstver- / waltung, eigene stabile Einnahmen der Kom- / munen und kommunales Eigentum sowie die / Förderung von Eigeninitiative sind erforder- / lich, um das Steuer noch herumreißen zu kön- / nen. jede Stadt und Gemeinde soll ihr eigenes / unverwechselbares Antlitz ausprägen können. / Ohne engagierte Mitarbeit und Entschei- / dungsmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bür- / ger ist das nicht möglich. Eine entscheidende / Rolle dabei können die Bürgerbewegungen / spielen, deren Mitbestimmung und Rechte ge- / setzlich garantiert werden müssen. / 9. Was soll vom Sozialismus bleiben? / Das Sozialistische. Gescheitert ist in der DDR / nicht der Sozialismus, sondern seine bürokra- / tische und autoritäre Entstellung. Die jahrtau- / sendealte sozialistische Idee wird bleiben und / angesichts ökologischer, sozialer und zahlrei- / cher anderer Herausforderungen aktueller / denn je werden. Bleiben soll, was die Men- / schen dieses Landes an positiven Werten und / Leistungen hervorgebracht haben, so insbesondere / - soziale Gerechtigkeit und Existenzsicherheit, / - Chancengleichheit beim Zugang zu Bildung / und Kultur unabhängig vom Geldbeutel, / - die fortgeschrittene Gleichstellung von Frau / und Mann, / - das Netz von Kindereinrichtungen und sein / soziales Niveau, / - der antifaschistische Charakter der DDR / und / - die Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion und Osteuropas. / Die friedliche Revolution soll bis zu Ende geführt werden. / 10. Abrechnen oder vergessen? / Es darf weder ein Abrechnen noch ein Ver- / gessen geben. / Wer eine demokratische Ent- / wicklung will, der darf seine Geschichte nicht / verdrängen. Die Beseitigung des Stalinismus / in der Politik, Theorie, im Denken und Han- / deln wird eine komplizierte und langfristige / Aufgabe sein, denn seine Wurzeln / reichen tief. Wir werden die Bewältigung der Vergan- / genheit konsequent fortsetzen. Dort, wo Ge- / setze verletzt wurden, sind ohne Wenn und / Aber und ohne Ansehen der Person die recht- / lich notwendigen Schritte zu gehen. Die / Grundlage dafür müssen Rechtsstaatlichkeit / und Zivilisiertheit sein. / Ein Klima der Denun- / ziation würde die sich gerade entwickelnde / Demokratie gefährden. / GGV Dresden III/ 9/3 / PDS

Der / 'stern extra / zur Wahl' / hat uns / nicht / gefragt, / wir antworten / trotzdem.

Verwandte Bilder