Über unsAnmelden/RegistrierenEnglish

Allianz für Deutschland-Plakat "Alternativer Marxist"

INFORMATIONEN ZUM OBJEKT
Bookmark and Share

Details

1. Januar bis 31. März 1990
Berlin und Umgebung
Urheber: Ralf Skiba

Lizenztyp: Creative Commons License

Aus dem Album

Erste freie Volkskammerwahl, Berliner Umland, Januar bis März 1990

Gegen die SPD gerichtetes Plakat der Allianz für Deutschland [Wahlbündnis der CDU-Ost, DA und DSU]

Abgebildet

Fotografie, Porträt, Wahlplakat, Zitat

Kontext

Volkskammerwahl

Personen/Organisationen

Allianz für Deutschland, Walter Momper

Orte

Andere Orte (Berlin)

Text im Bild

Wollen Sie, daß ein "alternativer / Marxist" DDR-Ministerpräsident wird? / Wenn nicht, lesen Sie bitte weiter! / Der SPD-Spitzenkandidat Ibrahim Böhme sagt von sich selbst, er sei ein "superroter demokratischer Sozialist" und ein / "alternativer Marxist" (Süddeutsche Zeitung, 25.11.89). Wenn die SPD die Wahlen gewinnt, wird dieser Mann DDR-Ministerpräsident! / Ändert sich dann die Situation in unserem Land? Wohl kaum. Wie auch? Ein Marxist ersetzt den anderen. / Böhme war langjähriges SED-Mitglied und FDJ-Funktionär. Aufgrund seiner Selbsteinschät- / zung (siehe oben) könnte man zu dem Schluß kommen, Böhme hat nur sein Parteibuch, nicht aber / seine Gesinnung geändert. Aber diese Gesinnung dominiert seine Partei - "Böhme bekannte sich für / seine Partei (SPD) zu den Traditionen des Marxismus...", schrieb die SPD-nahe Süddeutsche Zeitung / am 13.1.90. / SPD-Gründungsprogramm gegen deutsche Einheit / Auch was die deutsche Einheit betrifft, könnte man vermuten, daß die SPD sie allein aus wahltakti- / schen Gründen bejaht. Im Gründungsprogramm der SPD vom 7.10.89 heißt es unter der Überschrift / "Außenpolitik" (!): "Anerkennung der derzeitigen Zweistaatlichkeit Deutschlands als Folge der / schuldhaften Vergangenheit." / Wendehälse nicht nur in der SED / Genauso hat auch die West-SPD ein gespaltenes Verhältnis zur deutschen Einheit. Führende Politiker verdammten die Vereinigung. / Einige Beispiele: / Walter Momper: (12.11.89) / "Herr Kohl hat offenbar nicht begriffen, daß die / Menschen in der DDR nicht die Wiedervereinigung / [...]

Verwandte Bilder